Markenküchen günstig
dank Anbieter-Vergleich

Die Kücheninsel

Kücheninsel

Ein großer Trend bei der Planung einer neuen Küche ist die Kücheninsel. Wer ausreichend Platz zur Verfügung hat, kann mit dieser Form Koch-, Ess- und Wohn-Bereich miteinander verbinden. Die Kücheninsel benötigt jedoch sehr viel Raum – mindestens 15 Quadratmeter. Sie ist daher ideal bei einem offenen Grundriss. In geschlossenen Räumen findet man diese Küchenform eher selten. Damit die Kücheninsel voll genutzt werden kann, müssen Laufwege mit mindestens 80 cm Breite eingeplant werden.

Diese Stellform bietet Ihnen eine große Arbeitsfläche und auch viel Stauraum. Sie können beispielsweise den Arbeitsbereich „Kochen und Backen“ komplett in die „Insel“ auslagern. Die Küche wirkt so sehr weit und luftig.

Bei der Planung sollten Sie jedoch auch immer darauf achten, dass die Küche nicht an Funktionalität verliert. Die Kücheninsel beinhaltet die Gefahr, dass die Wege zwischen den einzelnen Arbeitsbereichen sehr lang sind und Sie dadurch viel Zeit bei der Zubereitung der Mahlzeiten verlieren.

Wann Sie sich für eine Kücheninsel entscheiden sollten – und wann nicht

Sie wünschen sich eine Küche, in der Geselligkeit und Kommunikation eine wichtige Rolle spielen? Sie wollen regelmäßig mit Freunden oder der Familie zusammen kochen? Sie haben viel Platz für die neue Küche eingeplant? Dann könnte Ihre Wahl auf eine Kücheninsel fallen.

Bei der Planung dürfen Sie auf keinen Fall vergessen, für die Laufwege ausreichend Platz einzuplanen – gerade wenn die Küche völlig frei im Raum stehen soll.

Sie sollten auch darauf achten, dass Ihre Elektrogeräte wie Geschirrspüler und Dunstabzugshabe bei Betrieb nur eine geringe Lautstärke erzeugen. Andernfalls könnte sich dies bei einem offenen Wohnkonzept negativ auf das Wohlbefinden auswirken.